Die Richtlinen zur Ordensvergabe verändert

Die Ordensvergaberichtlinien sind nunmher seit über 10 Jahren in Kraft. Grund genug für den Vorstand,  diese Regelung zu überprüfen und anzupassen.

In der ersten Klausurtagung des Vorstandes am 23.2.2008 haben wir aufgrund vieler Fragen und Anregungen die Richtlinen zur Ordensvergabe geprüft und überarbeitet. Drei wesentliche Änderungen sind bei dieser Überarbeitung vorgenommen worden:

 

  1. Ab sofort können Orden nicht mehr nur an Offiziere und Vorstände verliehen werden
  2. Ab sofort werden auch Verdienste berücksichtigt, wenn ein Mitglied vorher in einer anderen Bruderschaft war. 
  3. Die Verleihung des St. Sbastianus Ehrenkreuzes und des Schulterbandes sind an zusätzliche Kriterien gebunden.

 

 

Im folgenden Artikel haben wir das gesamte Regelwerk neu und hoffentlich verständlcih zusmmengefasst. Richtlinen zur Ordenvergabe der St. Antonius Schützenbruderschaft Niederkrüchten 1430 eV

Die Grundüberlegung

 

Ein Offizier (z.B. Zugführer) erhält die erste Ehrung nach zehn Jahren Tätigkeit für die Bruderschaft. D.h. er bekommt pro Jahr 10 Punkte, und der Erste Orden wird nach Erreichen von 100 Punkten und einer Zeit von 10 Jahren verliehen.

Davon ausgehend sind alle weiteren Vergaben und Punkte abgeleitet worden

Wer bekommt Orden

 

  • Bruderschaftsoffiziere (Grüne Offiziere, Schwarze Husaren)
  • Zugführer (z. B. Zugführer der Pickelhauben)
  • Zugmitglieder (z.B. Mitglied der Marine oder Gardeinfanterie)
  • Vorstand
  • Majestäten

 

Vorausetzungen

 

  • Sibernes Verdienstkreuz
  1. 10 Jahre Tätigkeit in einer der o.a. Positionen
  2. 100 Punkte 

  • Hoher Bruderschaftsorden
  1. Verleihung des Silbernen Verdienstkreuzes
  2. 6 Jahre zu dieser Verleihung müssen vergangen sein
  3. 180 Punkte
  • St. Sebastianus Ehrenkreuz
  1.  Verleihung des Hohen Bruderschaftsordens
  2. 6 Jahre zu dieser Verleihung müssen vergangen sein
  3. 300 Punkte
  4. Es muss eine Tätigkeit im Vorstand oder als Majestät (König, Minister) verrichtet worden sein
Schulterbamd zum  St. Sebastianus Ehrenkreuz
  1. Verleihung des St. Sebastianus Ehrenkreuz
  2. 10 Jahre zu dieser Verleihung müssen vergangen sein
  3. 400 Punkte
  4. Es muss eine Tätigkeit im Vorstand oder als Majestät (König, Minister) verrichtet worden sein

 

Zusammenfassung Punkte und Fristen

punktefristen.png

Welche Tätigkeit - Wieviele Punkte

Die folgende Liste gibt eine Übersicht, für welche Tätigkeiten man wieviele Punkte bekommt.

Es gibt sog. Doppeltätigkeiten, z.B. Offizier/Vorstand. Hierbei werden aber nicht doppelt so viele Punkte vergeben, sondern die Grundpunktzahl wird erhöht.

Die Liste beinhaltet nicht alle möglichen Kombinationen und Tätigkeiten, sondern nur die, die bei uns z.Zt. auftreten oder aufgetreten sind.

aktivitaet.png

 

Was ist sonst noch wichtig

Zu erwähnen ist noch folgendes

 

  • Wer eine Tätigkeit in einer frühreren Bruderschaft berücksichtigt haben möchte, muss diese nachweisen. Diese findet dann rückwirkend Anwendung.
  • Die Punkte für Zugmitglieder werden mit sofortiger Wirkung angewendet, finden aber keine rückwirkende Anwendung
  • Um Punkte für Zugmitgliedschaft zu erlangen, ist zwingende Voraussetzung, dass der Zugführer in jedem Jahr bis zum 1. März eine Liste mit den aktuellen Mitgliederun sowie Veränderungen zum Vorjahr beim Vorstand (Achim Böken) einreicht. Ohne diese Listen sind wir organisatorisch nicht in der Lage,  diese Punktevergabe zu berücksichtigen

 

Wir hoffen, dass diese Erläuterugen hilfreich sind. Anregungen und Kommentare bitte gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Achim Böken